Politik

Deutsch-Kirgisischen Beziehungen

Die deutsch-kirgisischen Beziehungen sind historisch durch die deutsche Minderheit in Kirgisistan geprägt. Erste Siedlungen deutschstämmiger Mennoniten gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Während des Zweiten Weltkriegs wurden Deutschstämmige auch nach Kirgisistan zwangsumgesiedelt; eine weitere Zuwanderungswelle setzte in den fünfziger Jahren ein.

PSts Fuchtel in der Kirgischen Republik

PStS Fuchtel besuchte Kirgisistan

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Herr Hans-Joachim Fuchtel, hielt sich am 14. und 15. März mit einer aus 51 Personen bestehe...

Frank-Walter Steinmeier wurde zum 12. Bundespräsidenten gewählt

Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier wurde am 12. Februar 2017 in Berlin von der Bundesversammlung zum 12. Bundespräsidenten gewählt.

Human Rights Council

Deutsche Menschenrechtspolitik

Menschenrechtspolitik ist eine Gesamtaufgabe der deutschen Politik: Es darf weder in der Außen-, noch in der Sicherheitspolitik oder in sonst einem  Politikbereich "menschenrechtsfreie Zonen" geben.

Flüchtlingskrise – das leistet die deutsche Außenpolitik

Die Bewältigung der weltweiten Flüchtlingskrise ist eine internationale Herausforderung. Bekämpfung der Fluchtursachen und Aufklärung in Herkunftsländern - das sind die Schwerpunkte der deutschen Außenpolitik.

Deutschland – strategischer Partner Kirgisistans in Europa

Deutschland und Zentralasien

Deutschland und Kirgisistan pflegen langjährige Beziehungen zueinander. Die nachfolgende Broschüre will die Beziehungen zu den zentralasiatischen Staaten und das besondere Engagement Deutschlands in verschiedenen Bereichen darstellen.

Zentralasienstrategie der Europäischen Union

Fahne der Europäischen Union

Mehr Informationen zur Zentralasien-strategie der EU finden Sie hier: