Wirtschaft

Ökonomische Situation in Kirgisistan und deutsch-kirgisische Wirtschaftsbeziehungen

Bis zur politischen Krise des Jahres 2010 hat sich die kirgisische Wirtschaft positiv entwickelt; auch die globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 hatte Kirgisistan relativ gut überstanden. Die mit dem Sturz der Regierung Bakijew im April 2010 und den interethnischen Zusammenstößen im Juni 2010 verbundenen Unsicherheiten haben jedoch zu einem deutlichen Rückgang des Wirtschaftswachstums 2010 geführt.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Bischkek

Zweiter Tag der Deutschen Wirtschaft in Bischkek

Am 15.03.2017 fand in Bischkek der zweite Tag der Deutschen Wirtschaft statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Deutschen Botschaft, dem Delegierten der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien i...

Bundesminister Christian Schmidt und Kirgisistans Premierminister Sooronbai Jeenbekov

Deutscher Landwirtschaftsminister besuchte Bischkek

Vom 15.-16.10.2016 besuchte der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt im Nachgang des Besuchs der Bundeskanzlerin im Juli die kirgisische Republik. Er wurde begleitet von e...

BMWi: Managerfortbildung mit Kirgisistan

Das BMWi-Managerfortbildungsprogramm bereitet seit 2007 Führungskräfte aus Kirgisistan gezielt auf die Geschäftsanbahnung und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vor – mit Erfolg für be...

Make it in germany

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

„Make it in Germany!“: Herzlich willkommen. Erfahren Sie auf unserer Website, wie Sie als gut ausgebildete Fachkraft erfolgreich Ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Die deutsche Bundesregierung will mit diesem Onlineangebot den bereits heute bestehenden und den zukünftig zu erwartenden hohen Fachkräftebedarf sichern.

Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTAI)

Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTAI) wurde im Januar 2009 als Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundes durch Zusammenlegung der ehmaligen Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) und der Invest in Germany GmbH gegründet. Die GTAI ist tätig in den Geschäftsfeldern:

  • Marktbeobachtung - Informationen überLänder und Märkte,
  • Markterschließung - Informationen zu Rechtsfragen, Zoll, Ausschreibungen usw.,
  • Marketing für den Wirtschafts-, Investitions- und Technologiestandort Deutschland,
  • Anwerbung ausländischer Direktinvestitionen (Investorenanwerbung).                                                                                                Lesen Sie mehr hier:

Wirtschaft

Daxkurve an der Börse in Frankfurt am Main

Informationen des Auswärtigen Amtes über die wirtschaftliche Situation in Kirgisistan

Der erleuchtete Haupteingang des Auswärtigen Amts am Werderschen Markt

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien

In enger Zusammenarbeit mit dem Verband der Deutschen Wirtschaft in Republik Kasachstan (VDW) vertritt die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien die Interessen der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan und den anderen Ländern Zentralasiens.

DW | Wirtschaft

DW | Wirtschaft

28.03.2017 20:40

Ein Arbeitsvisum für John Cryan?

Braucht der Chef der Deutschen Bank womöglich bald ein Visum? Als Brite, der in Frankfurt arbeitet, durchaus denkbar. Eine Gruppe junger Briten in Berlin kämpft für den Erhalt von EU-Regelungen auf der Insel.


28.03.2017 20:35

Trump hebelt Obamas Klimaplan aus

Der US-Präsident hat der Kohleindustrie versprochen, ihre reihenweise geschlossenen Zechen wieder zu öffnen. Klimaschutzregulierungen sind dabei im Wege. Jetzt macht Trump Ernst - mit einem weitreichenden Erlass.


28.03.2017 17:33

Hackerangriffe werden zum Versicherungsfall

Cyberkriminelle haben Unternehmen fest im Visier. Sie stehlen Daten, legen die Produktion lahm, erpressen. IT-Spezialisten sind heute gefragter denn je. Aber auch die Versicherer wittern das große Geschäft.


28.03.2017 17:14

Wie schafft Deutschland die Verkehrswende?

Der Verkehr hängt beim Klimaschutz weit hinterher. In den nächsten Jahren müssen die Emissionen hier radikal sinken. Wie soll das gehen? Verkehrsexperten skizzieren Wege für Deutschland.


28.03.2017 15:07

Südafrikas Rand unter Druck

Südafrikas Finanzminister Minister Pravin Gordhan (rechts) und Präsident Jacob Zuma

Zum wiederholten Mal steht der südafrikanische Finanzminister vor seiner Entlassung, und zum wiederholten Mal gerät die Landeswährung unter Druck. Innerhalb von zwei Tagen verlor der Rand fast sechs Prozent an Wert.


28.03.2017 13:58

Deutschland fürchtet Brexit-Blues

Allein das Votum hat bereits Spuren hinterlassen. Folgt jetzt ein harter Brexit, drohen den Märkten heftige Turbulenzen und womöglich sogar ein Bruch der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien.


28.03.2017 12:11

Russland-Sanktionen "gut begründet"

Der  Europäische Gerichtshof in Luxemburg

Die Sanktionen, die die Europäische Union gegen Rosneft und andere russische Firmen im Zuge der Ukraine-Krise verhängt hat, sind rechtens. Das entschied am Dienstag der Europäische Gerichtshof EuGH in Luxemburg.