Wirtschaft

Ökonomische Situation in Kirgisistan und deutsch-kirgisische Wirtschaftsbeziehungen

Bis zur politischen Krise des Jahres 2010 hat sich die kirgisische Wirtschaft positiv entwickelt; auch die globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 hatte Kirgisistan relativ gut überstanden. Die mit dem Sturz der Regierung Bakijew im April 2010 und den interethnischen Zusammenstößen im Juni 2010 verbundenen Unsicherheiten haben jedoch zu einem deutlichen Rückgang des Wirtschaftswachstums 2010 geführt.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Bischkek

Zweiter Tag der Deutschen Wirtschaft in Bischkek

Am 15.03.2017 fand in Bischkek der zweite Tag der Deutschen Wirtschaft statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Deutschen Botschaft, dem Delegierten der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien i...

Bundesminister Christian Schmidt und Kirgisistans Premierminister Sooronbai Jeenbekov

Deutscher Landwirtschaftsminister besuchte Bischkek

Vom 15.-16.10.2016 besuchte der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt im Nachgang des Besuchs der Bundeskanzlerin im Juli die kirgisische Republik. Er wurde begleitet von e...

BMWi: Managerfortbildung mit Kirgisistan

Das BMWi-Managerfortbildungsprogramm bereitet seit 2007 Führungskräfte aus Kirgisistan gezielt auf die Geschäftsanbahnung und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vor – mit Erfolg für be...

Make it in germany

Das Internetportal Make it in Germany heißt internationale Fachkräfte in Deutschland Willkommen!

„Make it in Germany!“: Herzlich willkommen. Erfahren Sie auf unserer Website, wie Sie als gut ausgebildete Fachkraft erfolgreich Ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Die deutsche Bundesregierung will mit diesem Onlineangebot den bereits heute bestehenden und den zukünftig zu erwartenden hohen Fachkräftebedarf sichern.

Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTAI)

Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTAI) wurde im Januar 2009 als Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundes durch Zusammenlegung der ehmaligen Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) und der Invest in Germany GmbH gegründet. Die GTAI ist tätig in den Geschäftsfeldern:

  • Marktbeobachtung - Informationen überLänder und Märkte,
  • Markterschließung - Informationen zu Rechtsfragen, Zoll, Ausschreibungen usw.,
  • Marketing für den Wirtschafts-, Investitions- und Technologiestandort Deutschland,
  • Anwerbung ausländischer Direktinvestitionen (Investorenanwerbung).                                                                                                Lesen Sie mehr hier:

Wirtschaft

Daxkurve an der Börse in Frankfurt am Main

Informationen des Auswärtigen Amtes über die wirtschaftliche Situation in Kirgisistan

Der erleuchtete Haupteingang des Auswärtigen Amts am Werderschen Markt

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien

In enger Zusammenarbeit mit dem Verband der Deutschen Wirtschaft in Republik Kasachstan (VDW) vertritt die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien die Interessen der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan und den anderen Ländern Zentralasiens.

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

18.10.2017 11:42

Xi: Chinas Entwicklung ist "unausgewogen"

Delegierte auf dem Parteitag der chinesischen KP applaudieren Parteichef Xi Jinping

Die Börsen in Asien signalisieren: Business as usual, während in Peking der Parteitag der chinesischen KP zelebriert wird. Dabei redete Parteichef Xi Jiping zum Auftakt vor allem über wirtschaftliche Probleme und Ziele.


18.10.2017 10:40

Verfassungsrichter verwerfen Eilantrag von EZB-Gegnern

Die deutsche Bundesbank darf weiter am EZB-Programm zum Kauf von Staatsanleihen teilnehmen. Das Verfassungsgericht wies Eilanträge ab, mit denen eine weitere deutsche Beteiligung gestoppt werden sollte.


18.10.2017 08:53

Stillstand bei Nafta

In diesem Jahr wird es nichts mehr mit einer Erneuerung von Nafta. Die Verhandlungen um das Freihandelsabkommen sollen nun bis ins nächste Jahr laufen. Wenigstens darauf einigten sich die USA, Mexiko und Kanada.


18.10.2017 00:15

Trump und Tsipras überschütten sich mit Lob

US-Präsident Donald Trump scheint seine Liebe zu Griechenland entdeckt zu haben. Bei einem Besuch des griechischen Regierungschefs in Washington ist er voll des Lobes. Alexis Tsipras vollzieht eine 180-Grad-Wende.


17.10.2017 18:50

Panama Papers: Wie lokale Machthaber und Eliten Afrika ausplündern

Die Titelseite der Studie "The Plunder Route to Panama"

Afrikanische Journalisten decken in einer Studie auf, wie korrupte Eliten und ausländische Konzerne Afrikas Rohstoffe ausbeuten. Die Gewinne verschwinden in Steueroasen. Recherchegrundlage sind die Panama Papers.


17.10.2017 14:45

Greenpeace lobt Apple (und Fairphone)

Was haben Apples iPhone und das Fairphone gemeinsam? Richtig: nicht den Preis. Aber bei einem Test von Greenpeace nehmen beide die Spitzenplätze ein: Sie gelten den Umweltschützern als nachhaltig und fair produziert.


17.10.2017 11:17

Chinas Griff nach dem Öl der Saudis

China will offenbar seinen Zugriff auf Öl aus Saudi-Arabien ausbauen und Anteile am Ölgiganten Aramco übernehmen. Ein Hundert-Milliarden-Dollar-Deal. Riad käme der Geldsegen gerade recht für hoch fliegende Pläne.


17.10.2017 11:02

Öl oder Fisch? Norwegen streitet über Ölförderung in Lofoten-Region

Das ölreiche Land Norwegen will neue Fördergebiete erschließen. Nun ist das Urlaubsziel Lofoten in den Fokus geraten. Die Fischer vor Ort fürchten um ihre Fanggebiete.