Das Lektorenprogramm der Robert-Bosch-Stiftung in Kirgisistan

Bild vergrößern

Seit dem Wintersemester 2008/2009 ist an der Kirgisch-Russischen Slawischen Universität (KRSU) in Bischkek ein Lektor der Robert-Bosch-Stiftung tätig.

Weitere Lektorate wurden 2011 an der Staatlichen Universität in Naryn (NSU) und 2013 in der Oscher Staatlichen Universität (OschGU) eröffnet. Seit dem Wintersemester 2015 ist auch eine lokale Lektorin an der staatlichen Universität in Dschalalabat (JAGU) tätig.

Das Lektorenprogramm der Robert-Bosch-Stiftung fördert im Rahmen eines Stipendiums junge deutschsprachige Hochschulabsolventen, um an Hochschulen in Osteuropa und in China zu unterrichten und in der Projektarbeit aktiv zu werden.

Die Lektoren unterrichten Deutsch als Fremdsprache, deutsche Landeskunde und Übersetzen. Außerdem führen sie in Zusammenarbeit mit anderen Kulturmittlern und Lektoren Kultur- und Bildungsprojekte durch.

Kontakt:

Peter Schönherr
Lektor der Robert-Bosch-Stiftung an der KRSU in Bischkek

Anna-Maria Maier
Lektorin der Robert-Bosch-Stiftung an der NSU in Naryn

Florian Coppenrath
Lektor der Robert-Bosch-Stiftung an der OschGU in Osch

Alexandra Wedl
Lektorin der Robert-Bosch-Stiftung an der JAGU in Dschalalabat

E-Mail:boschlektoren%27%de,kirgisistan

Internet: http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/57703.asp

Lektorenprogramm der Robert-Bosch-Stiftung

Raumwerkstatt Zentralasien. Die Konstruktion von Räumen und Grenzen

Vier Freunde auf einer Bank

Bereits zum dritten Mal organisierten die Lektorinnen und Lektoren der Robert Bosch Stiftung in Zentralasien im Juni 2012 eine Sommeruniversität im Rahmen des DAAD-Programms „Konfliktprävention im Südkaukasus/Zentralasien und Moldau“ am Issyk-Kul. Dieses Mal wurde das Projekt von der Universität Bonn und dem dort angesiedelten Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) unterstützt