Ausstellung „Musik + X“

Bild vergrößern Wer kennt weitere deutsche Bands, außer «Rammstein», «Tokio Hotel» und «Modern Talking»? Wer weiß über die dynamische Indie-Szene Deutschlands Bescheid? Warum ist Berlin die Welthauptstadt der Techno-Musik?

Diesen und vielen weiteren interessanten Fragen widmet sich die Plakat-Ausstellung „Musik+X“ des Goethe-Institutes. Das SLZ Bischkek, hiesiger Partner und Prüfungsbeauftragter des Goethe Institutes zeigt die Ausstellung noch bis zum 01.06.2012 im deutschen Lesesaal der kirgisisch-nationalen  Bajalinowbibliothek.

Seit zwei Jahren touren die Plakate durch die gesamte Welt und vermitteln Einblicke in die moderne Musiklandschaft Deutschlands. Neben international gefeierten Musikern werden auch weniger bekannte Künstler, wie „Die goldenen Zitronen“, „DJ Hell“ und „Jan Delay“ vorgestellt. Außerdem gewinnt man Eindrücke über den Lifestyle, den Kleidungsstil und die Themen der großen Musikrichtungen Techno, Hip-Hop, Pop und Indie.

Am Montag, 14.05.2012 fand die große Eröffnung der Ausstellung statt.  Die dt. Botschafterin Frau Sräga sprach anlässlich des Jubiläums „20 Jahre dt.-kgz-diplomatische Beziehungen“ ein Grußwort an die über 300 versammelten Deutschlehrer und Deutschlerner. Außerdem überreichte Frau Susanne Becker, Leiterin der Sprachabteilung des Goethe-Institut Almaty die Akkreditierungsplakette – Symbol für die erfolgreich bestandene Qualitätsprüfung – an das SLZ-Bischkek. Bild vergrößern Im Anschluss gab es bei Buffet und deutscher Disko noch die Möglichkeit zu Tanzen und zu gegenseitigem Austausch.

Musik ist lebendig!

Wir laden Sie alle ein die Ausstellung in den folgenden zwei Wochen noch zu besuchen! Falls Sie fragen zu Führungen und Deutschseminaren haben, informieren Sie sich beim SLZ-Bischkek unter tel. (0312)325028

Ausstellung „Musik + X“