Graffiti Festival Bischkek 2012

Bild vergrößern Am Wochenende des 16. und 17 Juni 2012 fand in Bischkek das 4. Graffiti Festival 2012 statt. Junge Künstler aus Kirgisistan und Kasachstan begehen dieses Festival bereits seit einigen Jahren gemeinsam. In diesem Jahr nahmen auch zwei französische (Laurent Poujol, Nicolas Hamelin) und ein deutscher Sprayer (Björn Lindner) am Festival teil. Deren Teilnahme wurde finanziert aus Mitteln des Elysséefonds, welches deutsch-französische Kulturprogramme in Drittstaaten unterstützt. In Kirgisistan sind die Möglichkeiten für Unterstützung und Tätigkeit junger Künstler, besonders seit den Ereignissen 2010, finanziell sehr begrenzt. Deswegen beantragten die Botschaften Frankreichs und Deutschlands bei den jährlich zu vergebenen Projektmittel die Finanzierung der Teilnahme von Graffitikünstlern aus beiden Ländern

In Europa ist Graffiti bereits seit Jahren eine etablierte und akzeptierte Kunstform. Galerien und Museen haben die Sprayer und Ihr Schaffen für sich entdeckt, deren Bilder werden für bis zu mehrere Tausend Euro gehandelt Bild vergrößern Die Anfänge fanden wie bei jeder neuen Kunstform im Untergrund statt, erste Sprayer riskierten noch ihr Leben bei der Suche nach den ungewöhnlichsten Plätzen für ihre Motive und wurden teils wegen Sachbeschädigung verhaftet und juristisch belangtDas Graffiti Festival in Bischkek gibt jungen Künstlern die Möglichkeit, gemeinsam über „Grenzen hinweg“, sprachliche als auch kulturelle, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten, sich auszudrücken und ein bleibendes Zeugnis ihrer Zusammenarbeit zu schaffen. Die gemeinsamen Tage werden allen Akteuren lange im Gedächtnis bleiben und unsere internationalen Gäste versprachen, wieder zu kommen.

Graffiti Festival 2012

Graffiti-Jam „Euroasians - Europa trifft Asien" 2011

Graffiti Sprühaktion

Am 12.-13.08.2011 fand auf dem Gelände der Deutschen Botschaft eine Graffiti-Sprühaktion statt. An dem Graffiti-Jam nahmen professionelle Graffiti-Künstler aus Deutschland und aus Kirgisistan teil. ...